16. Harz...



Wir waren im Urlaub. Gegenüber Fichten. Alle Hänge des lang gestreckten Tals

und seiner Seitentäler voller Tannen. Inzwischen ist klar geworden, wie sich aus Fichtenharz, Holzkohle, Pflanzenfasern (welche hier die unerwünschten Disteln reichlich produzieren) und Bienenwachs ein heiß aufzutragender Kleber herstellen lässt, der wasserdicht auftrocknet und elastisch bleibt. Genau, was wir für das Verkleben der Unterboden-Platten des tiny house gebraucht hätten. Mal sehen,

dass wir den Innenboden verschrauben, so dass spätere Schäden, die durch die Verwendung von Bitumen über die Jahre entstehen könnten, einmal behoben werden können.


Harz liefert Terpentin. Sein Aroma - wie der Wald selbst - beruhigt die Seele und stimuliert das Immunsystem. Aus Harz lassen sich Lack, Firniss und Kit herstellen. Fässer werden mit Harz abgedichtet. Harz kann man kauen. Aus Harz lassen sich Pflaster, Leim und Seife machen. Harz heilt. Der Baum heilt Verletzungen an der Rinde mittels seines Harzes. Diese Eigenschaft machen es zu einem geeigneten Holzschutzmittel, dem auch Pigmente zugemischt werden können. Harz heilt.

Als Salbe wirkt es Entzündungen, Muskelschmerzen, Rheuma und selbst Gicht entgegen. Es lindert Schmerzen. Spielend kann man samt Öl und Bienenwachs

auch Halbharze wir Myrrhe und Olibanum oder Teebaum-Öl, etc. beimischen.


Also nach Leinen, Hanf und Brennnesseln ein weiterer Alleskönner. Ich konnte

nicht anders als mir vorstellen, wie der gegenüberliegende Hang (und die ganze Region voller Kiefernwälder) zum zu Hause für Städter und Flüchtlinge werden könnte. Kleine Rodungen mit Blick ins Land. Tiny Houses und Gemüsegärten. Hühner. Ein paar Ziegen. Früchte tragende Büsche und Bäume. In den Wäldern

Wild, Pilze und Beeren. Kleine Rodungen für Getreide.


Und dazu die Ernte des Harzes. Und seine Weiterverarbeitung zum Eigenbedarf...

Für alle 100 Bewohner ein Café und für die Kinder eine Schule. Eine zentrale Solar betriebene Straßenlaterne mit Internetzugang. Werkstätten, Ateliers, ein zentrales Büro, gemeinsame Wirtschaftsräume...


Gerade genieße ich erst einmal die Schmerz lindernde und entzündungshemmende Wirkung eines mit Öl leicht zersetzten Harzes auf meinem verstauchten Knöchel.

Und - riecht das gut...! Zwei Tage später laufe ich auf dem Fuß als sei nie etwas gewesen! Die Wunder der Schöpfung...! Und der Schöpfer...!...!