Die Fliege...

Es ist Sonntag Morgen. Ich sitze allein am Frühstückstisch und lese noch einmal die blog posts der ergangenen Wochen. Was habe ich da eigentlich geschrieben? Ist es verständlich (user friendly würde mein Sohn das nennen...)? Ich selbst verstehe ganz genau was ich meine.




Während ich so nachdenke fällt mein Blick auf eine Fliege, die sich an meinem Bildschirm amüsiert. Ob sie wohl irgend etwas von den Inhalten dieses Blogs ahnt? Oder von dem Text "Die Fliege", welcher der Herr dem Jakob Lorber Mitte des 19. Jahrhunderts in Böhmen in die Feder diktierte?


Gestern habe ich zwei dieser Fliegen paaren sehen. Im Sonnenlicht eines stahlenden Oktobertages, welches großzügig durch das Südfenster unserer Küche auf den Küchentisch fällt. Sehr gut denke ich, denn es verspricht,

daß wenigsten wir hier nächstes Jahr noch Fliegen leben werden. Und dazu hoffentlich auch weitere Insekten, welche zur Bestäubung der Pflanzen unerlässlich sind.


Vielleicht haben die Chemie produzierenden Menschen ja doch bald eine Einsicht und beenden den Umwelt zerstörenden Quatsch.